Burgen und Schlösser Luxemburgs


Burgen, Schlösser und Festungsruinen gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Großherzogtums Luxemburg. 76 der 109 hierzulande verzeichneten mittelalterlichen Burgen und Schlösser haben dem Zahn der Zeit getrotzt - manche erfolgreicher als andere.

Diese Bauwerke, die im Laufe der Jahrhunderte bei zahlreichen fremder Macht Eroberungsgelüste weckten, dienten in erster Linie der militärischen Verteidigung. Oft sind diese Anlagen auf Felsvorsprüngen errichtet und ragen hoch über die gewundenen Täler hinaus. Doch auch in den Tälern findet man vereinzelt Burgen und Schlösser. Die Wassergräben, einst Hauptbestandteil der Verteidigungsanlagen, sind heute längst trockengelegt.

Viele Burgen und Schlösser des Großherzogtums befinden sich heute in staatlicher Hand. Es ist die Aufgabe der Nationalen Denkmalschutzbehörde (Service des sites et monuments nationaux, SSMN), die ehemaligen Feudalsitze zu restaurieren und in altem Glanz erstrahlen zu lassen.

Die meisten Burgen und Schlösser die sich in staatlicher Hand befinden, werden durch private Verbände freiwilliger Helfer verwaltet, die mit der Veranstaltung von Konzerten, Konferenzen, Kunstausstellungen und Mittelalterfesten einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Weiterbestehen der mittelalterlichen Bauwerke leisten.

 

© http://www.luxembourg.public.lu/de/visiter/que-faire/art-et-culture/chateaux/index.html